Gemeindezentrum Apostelkirche

Die Apostelkirche bildet heute das Verwaltungszentrum der Ev.-Luth. Laurentiuskirchgemeinde Dresden-Trachau und kann dank zahlreicher Räume vielseitig genutzt werden. Auf dem Gelände befindet sich außerdem das "Integrative Kinderhaus an der Apostelkirche".

Von den jüngsten Gemeindegliedern im Kindergarten bis zu den älteren im Gesprächskreis oder Chor kommen viele in den Räumen des Gemeindezentrums zusammen. Unsere Taufkapelle im Turm und der Kirchsaal laden ein zur Besinnung und zum Gespräch mit Gott. Und die Apostel über dem Eingang als Sendboten des Herrn Jesus Christus erinnern uns, das empfangene mutig weiter zu geben, wie es auch die Inschriften unserer Glocken sagen:

Glocke I:   "Regenbogenglocke"

Kunstgießerei Lauchhammer 2006                "Ehre sei Gott in der Höhe"

Glocke II:   "Taufglocke"

C. Albert Bierling Dresden 1901                    "Den Menschen ein Wohlgefallen!"

Glocke III:  "Friedensglocke"

Kunstgießerei Lauchhammer 2006                "Friede auf Erden"

 

1242 Trachau wurde erstmals urkundlich erwähnt. Es gehörte zunächst zur St.-Laurentius-Kapelle Kaditz (heute Emmauskirche).

1539

An Pfingsten gab es den ersten Evangelisch-Lutherischen Gottesdienst in Kaditz.

1734

Seit diesem Jahr zeigt das Siegel von Kaditz den Sämann.

1873-1898

Gottesdienste fanden in der alten Schule (Alttrachau Nr. 52) statt.

1897

Für Trachau wurde eine Hilfsgeistlichenstelle eingerichtet.

1898-1929

Gottesdienste fanden in der Turnhalle Böttgerstrasse statt.

1901

In einem Glockenstuhl aus Stahl läuten im Schulgarten die ersten drei Glocken von Trachau.

1908

Die Apostelkirchgemeinde wurde selbstständig. Bauer Trobisch schenkte der Gemeinde ein Grundstück für den Kirchenbau. Im Kellergeschoss befinden sich ein Bild und eine Inschrift am Grundstein.

1922

Zwei neue Glocken wurden für die im ersten Weltkrieg eingeschmolzenen geweiht.

1927

Am 9. Oktober erfolgte die Grundsteinlegung für das Gemeindezentrum.

1929

Am 10. März (Sonntag Lätare) wurde das Gemeindezentrum geweiht.

1955

Zwei neue Glocken wurden für die im zweiten Weltkrieg eingeschmolzenen geweiht.

1958

Die selbstständige Apostelkirchgemeinde besteht seit 50 Jahren.
Eine neue Orgel mit 22 klingenden Stimmen kam von Alexander Schuke, Potsdam.

1968

Eine umfassende Außen- und Innenerneuerung begann mit der Reparatur des Turmes.

1979

Das Gemeindezentrum bestand 50 Jahre.

2006

Der Glockenstuhl und die Glocken wurden rekonstruiert.

2007

Beim Sturm Kyrill gab es großflächige Schäden am Dach und einen Wassereinbruch in die Orgel.

2011-2012

Dach und Fassade wurden saniert.

2012

Am 18. März wurde die Außen- und Orgelsanierung mit einem Kirchweihgottesdienst abgeschlossen.

Weitere Sanierungsarbeiten sind in Vorbereitung, u.a. die Außenerneuerung des Verbindungsbaus zum Pfarrhaus, die Trockenlegung des Fundaments oder auch die Erneuerung der gesamten technischen Ausrüstung. Alle diese Arbeiten werden wir weiterhin nur mit Ihrer Unterstützung vornehmen können. Unser Bankverbindung für Ihre Spenden lautet:

Ev.-Luth. Laurentiuskirchgemeinde Dresden-Trachau

KD-Bank – Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE06 3506 0190 1667 2090 28
BIC: GENO DE D1 DKD
Verwendungszweck: RT 1002/Bau Apostelkirche