Sanierung des Pfarrhauses Altkaditz

Im Frühjahr des Jahres 2017 begannen die seit vielen Jahren herbeigesehnten Arbeiten zur vollständigen Modernisierung des Pfarrhauses Altkaditz. Bereits im Jahr 2013 hat sich eine Arbeitsgruppe gegründet, die zunächst umfangreiche Voruntersuchungen und Variantenvergleiche für die Gebäude im Ensemble Altkaditz vornehmen musste. Unterstützt wurde die Arbeitsgruppe dabei von dem Dresdner Architekturbüro HERTEL+SCHLOTTER, das sich für die gesamte Planung verantwortlich zeigt. 

Was ist geplant? Äußerlich wird sich vor allem die Südseite verändern. Hier wurden wie auch an der Westseite die größten Schäden an der tragenden Holzkonstruktion des Obergeschosses festgestellt. Die Standsicherheit ist an einigen Stellen nicht mehr gegeben - auch ein Ergebnis einer jahrelang vernachlässigten Instandhaltung. Neben einer Stabilisierung des Tragwerkes wurde nach einem langen Diskussionsprozess vom Kirchenvorstand beschlossen, das noch bestehende, aber stark geschädigte Fachwerk an der Südseite mit einer Holzverschalung zu versehen. Vor allem vor dem Hintergrund der erforderlichen Reduzierung laufender Instandhaltungsaufwendungen wurde diese Variante gewählt, die von zahlreichen Fachleuten unterstützt und auch vom Denkmalschutz genehmigt wurde.

Verändern werden sich auch die Wegebeziehungen im gesamten Gebäudeensemble. Die Gemeinderäume rücken auf die Westseite des Erdgeschosses. Der Zugang zu den Gemeinderäumen erfolgt zukünftig über den Kirchhof. Von den Gemeinderäumen, die barrierefrei gestaltet werden, gibt es einen direkten Zugang zum Pfarrgarten. Mit dieser Lösung können die vorhanden Räumlichkeiten deutlich besser genutzt werden. Zudem wird die Vernetzung der Gebäude untereinander signifikant erhöht. 

Im Erdgeschoss befindet sich zudem ein kleines Pfarrbüro sowie eine Zweiraumwohnung. Beide Einheiten sind - ebenso wie die beiden Wohnungen im Obergeschoss - über den bisherigen Hauseingang zu erreichen. 

Für die Gemeinde stehen zukünftig ein größerer Gemeinderaum für bis zu 20 Personen zur Verfügung, der zum Foyer hin bedarfsweise vergrößert werden kann. Zudem werden eine Gemeindeküche sowie zwei Toiletten (eine davon behindertengerecht) zur Verfügung stehen. Das Pfarrbüro wird auch eine Verbindung in die Gemeinderäume besitzen und stellt damit eine Verbindung zwischen Wohnbereich und Gemeinderäumen dar. 

Die Bauarbeiten im Umfang von ca. 950.000 Euro haben im Frühjahr 2017 begonnen und sollen nach ca. einem Jahr Bauzeit abgeschlossen sein. Die Umsetzung des Vorhabens ist nur möglich, da wir von der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens großzügig unterstützt werden und die Gemeinde ein weiteres Wohngebäude verkauft hat. Zudem muss ein Kredit aufgenommen werden, der über die Mieten wieder refinanziert werden soll. Weitere Bestandteile des Finanzierungsplanes sind zudem Eigenleistungen, von denen bereits ein großer Teil erbracht worden ist, und Spenden. 

Mit Spenden soll vor allem die Gestaltung des Außengeländes finanziert werden. Dafür werden zunächst ca. 25.000 Euro veranschlagt. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, nutzen Sie bitte die folgende Bankverbindung:

Ev.-Luth. Laurentiuskirchgemeinde Dresden-Trachau
KD-Bank (LKG Sachsen)
BIC: GENO DE D1 DKD
IBAN: DE06 3506 0190 1667 2090 28
Verwendungszweck: RT 1002/Bau Pfarrhaus Altkaditz/Ihre Anschrift

Gern stellen wir Ihnen bei Angabe Ihrer Adresse eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt aus.